eHealth-BCS-Terminals

eHealth-BCS Terminals haben ein aufwändiges Zertifizierungsverfahren mit diversen funktionalen Tests sowie Sicherheitstests bei der gematik, beim TÜV und beim BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie) bestanden.

Durch diese Zertifizierung wurde sichergestellt, dass die Lesegeräte für die Gesundheitskarte die Anforderungen des Datenschutzes erfüllen und vor Fremdeingriffen geschützt sind. 

Die Arztpraxen erhielten für die Anschaffung eines eHealth-BCS Terminals zum Zeitpunkt des Roll-Outs eine Kostenerstattung. 

Der eGK Basis-Rollout mit Erstattungsverfahren wurde im Oktober 2011 abgeschlossen.

Zukunft der elektronischen Gesundheitskarte

Die Telematik-Infrastruktur wird weiterentwickelt. In der nächsten Stufe, geplant als Testphase in 2016 mit ca. 1000 Arztpraxen, bundesweiter Rollout ab 2017, wird die Online-Phase angestrebt, bei der die Arzt- und Zahnarztpraxen über einen Konnektor an die Versichertenstammdatenserver angebunden werden. Das Lesegerät wird direkt an den Konnektor angeschlossen. Nach dem Stecken der Gesundheitskarte wird online überprüft, ob die Daten auf der Gesundheitskarte des Patienten noch aktuell sind. Änderungen können dann sofort online auf die Karten geschrieben werden.

 

 

Zum Seitenanfang